Häufig gestellte Fragen

/

Welche Dateiformate kann ich hochladen?

Es können bis zu 8 Fotos und 5 Grundrisse und/oder Lagepläne je Projekt eingereicht werden. Die Fotos können nur im jpg-Format hochgeladen werden (300 dpi, Pixelmaße 2500 x 1890 Pixel, max. 3 MB pro Foto).

Die Grundrisse/Pläne können nur im PDF-Format (max. 3 MB pro Plan, Pixelmaße 2500 x 1890 Pixel als PDF erstellen) hochgeladen werden.

Größere Bilddateien kann das System nicht richtig verarbeiten und führen zu System- oder Darstellungsfehlern.
Bei der Dateibenennung bitte auf Umlaute oder Leerzeichen im Dateinamen verzichten.

Wer vergibt den Preis?

Auslober ist der Deutsche Naturwerkstein­-Verband e.V. (DNV), Würzburg in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA), Berlin. Der DNV ist für die Planung, Organisation und Durchführung des Awards, der Preisverleihung, der Dokumentation und der Nachbereitung verantwortlich.

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Am Wettbewerb Deutscher Naturstein-Preis 2018 können alle in Europa tätigen Architekten/innen, Innenarchitekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen als geistige Urheber und Planverfasser teilnehmen, deren Objekte in den nachfolgenden Kategorien aufgeführt sind:
•  Öffentliche Gebäude und Gewerbebauten (Fassaden und Innenausbau)
•  Landschaftsbau und Freiraumgestaltung (Gärten, Parks und Plätze)
•  Massive Bauteile und Bauen im Bestand (Steindetails, Sanierung und Rekonstruktion)
•  Ein- und Mehrfamilienhäuser  (Fassaden und Innenausbau)

Was sind die Teilnahmevoraussetzungen?

Zugelassen zur Teilnahme am Deutschen Naturstein-Preis 2018 sind realisierte Naturwerksteinarbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus sowie der Sanierung und Erhaltung des Gebäudebestands, die nach dem 1. Januar 2012 in Europa fertig gestellt wurden.
Mit der Teilnahme werden die Allgemeinen Wettbewerbsbedingungen und Schutzrechte anerkannt. Die Teilnehmenden bestätigen mit ihrer Einreichung, dass sie und ihre Bauherren sowie die Urheber der Fotografien mit den oben genannten Veröffentlichungen einverstanden sind und stellen die hierfür notwendigen Unterlagen und Nutzungsrechte honorar­ und kostenfrei zur Verfügung.

Welche Projekte sind zugelassen?

Zugelassen zur Teilnahme am Deutschen Naturstein-Preis 2018 sind realisierte Naturwerksteinarbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus sowie der Sanierung und Erhaltung des Gebäudebestands, die nach dem 1. Januar 2012 in Europa fertig gestellt wurden.

Welche Projektangaben müssen eingereicht werden?

Alle Teilnehmer sind aufgefordert, die relevanten Informationen zum Bauherren/Bauträger, Architekt/Planverfasser und zum Bauwerk in die Online-Anmeldung einzutragen.
Die Anmeldung erfasst nachstehende Unterlagen:

  • Erläuterungsbericht/Projektbeschreibung mit Angaben zum Entwurf, zur Detaillierung und Fügung sowie zur Nachhaltigkeit und Umfang des verwendeten Natursteins.
  • Verfassererklärung mit Angaben über Projektbeteiligte inkl. der Sonderfachleute und die ausführenden Fachbetriebe der Naturwerksteinarbeiten.
  • Lageplan mit baulichem Umfeld und bis zu 4 Pläne (Grundrisse, Ansichten und Detailpläne) mit max. 3 MB je Plan. Maximal 5 Grundrisse im pdf-Format (möglichst mit Mindestpixelmaßen von 2500 x 1890 Pixel als PDF erstellen, bitte keine Umlaute, Sonderzeichen oder Leerzeichen im Dateinamen). Dateibezeichnung wie folgt: "Plan" bitte an den Anfang, nachfolgend "Nummer" oder "Text" (ohne Umlaute).
  • mindestens 3 und maximal 8 Fotos (max. 3 MB pro Bild, bitte keine Umlaute, Sonderzeichen oder Leerzeichen im Dateinamen) im jpg-Format mit 300 dpi, Pixelmaße 2500 x 1890 Pixel. Größere Bilddateien kann das System nicht richtig verarbeiten und führen zu System- und Darstellungsfehlern.

Sie dürfen frei wählbare Inhalte hochladen, deren Urheber Sie sind oder über deren Rechte Sie verfügen. Sie können Ihr/e Projekt/e ausschließlich online bis zum 31.01.2018 einreichen.

Bis wann kann ich meine Projekte einreichen?

Sie können Ihr/e Projekt/e  ausschließlich online bis zum 31.01.2018 einreichen.
Hinweis: Nur Projekte mit dem Status „registriert“ können für den Wettbewerb zugelassen werden.

Was kostet mich die Teilnahme?

Für die Teilnahme wird eine Bearbeitungsgebühr von 350,– € (inkl. MwSt.) erhoben.
Bei der Einreichung von zwei oder mehr Projekten, beträgt die Bearbeitungsgebühr jeweils 250,– € (inkl. MwSt.) je eingereichtem Projekt.
Die Bearbeitungsgebühren sind vom Verfasser, Bauherren oder beteiligtem Naturstein-­Unternehmen bis spätestens 31.01.2018 unter Nennung der Projekt-ID auf nachstehendes Konto zu überweisen:
DNV Servicestelle
Kontonummer: 100 007 0701
Bankleitzahl: 790 300 01
BIC:  FUCEDE77XXX
IBAN:  DE96 7903 0001 1000 0707 01
Verwendungszweck: Projektname und -nummer
Zur Jurierung der angemeldeten Wettbewerbsbeiträge kommt es nur nach eingegangener Zahlung der Teilnahmegebühr.

Gibt es eine Beschränkung bei der Anzahl der Projekteinreichungen?

Nein. Jeder Teilnehmer kann beliebig viele Projekte einreichen.

Wer entscheidet über die Vergabe des Preises?

Über die Vergabe des Deutschen Naturstein-Preis 2018 entscheidet eine unabhängige und sachverständige Jury. Die Jurymitglieder setzen sich wie folgt zusammen:

  • Arch. Heiner Farwick, (Präsident Bund Deutscher Architekten (BDA), Berlin) 
  • Arch. Gunther Bayer (Bayer & Strobel, Kaiserslautern)
  • Arch. Jörg Blume, (Dierks Blume Nasedy Architekten, Darmstadt)
  • Arch. Ulrich Junk, (Junk & Reich – Architekten, Weimar)
  • Arch. Christoph Mäckler (Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt)
  • Arch. Ingrid Schegk, (Schegk Landschaftsarchitekten, Haimhausen)

  • Joachim Grüter (Präsident Deutscher Naturwerkstein­-Verband (DNV), Würzburg)
  • Thomas Hippelein (Ex-­Vizepräsident DNV, Satteldorf)
  • Hermann Graser (Vizepräsident DNV, Bamberg)
  • Heinrich-­Georg Hofmann, (Leiter der Bautechnik im DNV, Werbach­/Gamburg)
  • Frank Peffekoven, (Leiter der Öffentlichkeitsarbeit im DNV, Lindlar)

 

 

Nach welchen Kriterien werden die eingereichten Projekte bewertet?

Die eingereichten Bauwerke werden an folgenden Kriterien gemessen:

  • Architektonische und städtebauliche Qualität
  • materialgerechter Einsatz von Naturstein
  • funktionale Aspekte und Nutzungsflexibilität
  • Gestalten mit Naturstein mit seiner speziellen ästhetischen Wirkung und Anmutung im Innen- und Außenbereich
  • dauerhafte und alterungsfähige Bauweise
  • materialgerechte Bearbeitungsmethoden
  • innovative Ansätze

Die vorstehende Reihenfolge stellt keine Kriterien- und Bewertungsrangfolge für die Jury dar. In der Gewichtung der einzelnen Kriterien bei der Bewertung ist die Jury frei.

Welche Preise werden vergeben?

Die Jury nominiert aus allen eingereichten Projekten in den genannten vier Kategorien jeweils vier hervorragende Projekte zur Preisvergabe. Es wird in jeder Kategorie von der Jury jeweils ein Kategoriesieger gewählt. Einer von diesen vier Kategoriesiegern erhält den Deutsche Naturstein-­Preis 2018, der mit 15.000 Euro dotiert ist, die anderen drei Kategoriesieger erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 5.000 €. Die beteiligten Planverfasser und Bauherren der ausgezeichneten Objekte erhalten eine Urkunde, die Geldpreise erhalten die Planverfasser der ausgezeichneten Objekte.

Wann und wie werden die Nominierten bekanntgegeben?

Die zur Preisverleihung nominierten Projekte werden im Rahmen einer Presseerklärung im März 2018 nach der Jurysitzung bekannt gegeben. Alle Teilnehmer werden schriftlich informiert.

Wann und wie werden die Preisträger bekanntgegeben?

Die Preisverleihung findet am 13.06.2018 im Rahmen der Fachmesse Stone+tec 2018 in Nürnberg statt. Alle Teilnehmer werden schriftlich informiert und zur Preisverleihung eingeladen.

Werden die Projekte der Nominierten und Preisträger ausgestellt?

Im Rahmen der Stone+tec 2018, der 20. Internationalen Fachmesse für Naturstein und Steintechnologie vom 13. bis 16.06.2018 in Nürnberg, werden die Projekte der Nominierten und Preisträger ausgestellt.

Wann werden die Gewinne ausgezahlt?

Die Preisgelder werden im Rahmen der Preisverleihung am 13.06.2018 übergeben.

Muss das Preisgeld versteuert werden?

Bei einem Unternehmen muss das Preisgeld als außerordentlicher Ertrag versteuert werden. Als Preisträger sollten sie daher frühzeitig Ihren Steuerberater konsultieren.

Was passiert mit meinen Daten (Schutzrechte)?

Die  Urheberrechte  an  den zum Wettbewerb  eingereichten  Projekt/en (Bilder/Texte) verbleiben zu jeder Zeit beim jeweiligen Teilnehmer. Mit der Einreichung werden dem DNV die unentgeltlichen Nutzungs- und Veröffentlichungsrechte aller Bilder und sonstigen Darstellungen uneingeschränkt für eigene Veröffentlichungen und Presseartikel übertragen. Der DNV und seine Partner sowie Beauftragten haben das Recht, die prämierten Arbeiten mit allen eingereichten und weiteren für eine Publikation notwendigen Unterlagen (Fotos, Planmaterial usw.) im Rahmen von Ausstellungen und in sonstigen Publikationen sowie im Internet zur Dokumentation des Deutschen Naturstein­-Preises honorarfrei unter Namensnennung der/des Verfasser/s zu veröffentlichen.

Wie kann ich mich anmelden?

Der Teilnehmer wird aufgefordert, die relevanten Informationen zum Bauherren/Bauträger, Architekt/Planverfasser und zum Bauwerk in die Online-Anmeldung einzutragen und unter „Projekt speichern“ zu speichern. Danach können Bilder und Pläne hochgeladen werden. Wenn das komplette Projekt verbindlich über den Button „Projekt einreichen“ registriert ist, erhält der Teilnehmer eine Bestätigungsmail mit der entsprechenden Projekt-ID.

Wer kann mein Profil einsehen?

Ihr Profil kann vom Auslober und den Jurymitgliedern eingesehen werden (nur Leserechte). Sie können Ihr Profil jederzeit einsehen und ändern, sobald Sie sich eingeloggt haben.

Wie wird mein Status bestimmt?

Wenn Sie sich unter www.deutscher-natursteinpreis.de ein Benutzerkonto erstellen, können Sie nun Projekte anlegen, speichern und jederzeit abändern, ohne dass Sie verbindlich am Wettbewerb teilnehmen. Sie haben nun den Projekt-Status: „Entwurf“. Ihre Teilnahme am Wettbewerb ist erst dann verbindlich, wenn Sie den Allgemeinen Wettbewerbsbedingungen und Nutzungsrechten zustimmen und Ihr Projekt über den Button „Projekt einreichen“ absenden. Sie haben nun für dieses Projekt den Status: „registriert“.

Ich habe mein Projekt bereits bei anderen Wettbewerben eingereicht. Darf ich trotzdem mitmachen?

Selbstverständlich; Auszeichnungen anderer Wettbewerbe sind kein Ausschlusskriterium.

Muss ich die Projektbeschreibung/Erläuterungsbericht ausfüllen?

Die Projektbeschreibung/Erläuterungsbericht enthält ergänzende Angaben zu Ihrem Projekt. Indem Sie die Projektbeschreibung ausfüllen, liefern Sie einerseits der Jury wichtige Informationen über Ihr Bauwerk und wecken damit Interesse. In der Projektbeschreibung können Sie auch wichtige architektonische Highlights einbringen – warum soll gerade Ihr Werk ausgezeichnet werden, warum ist es besonders und was zeichnet Sie als Architekt/Planer aus?
Die Projektbeschreibung ist für eine Jurybewertung unerlässlich.

Kann ich meine Daten ändern/löschen?

Solange Ihr Projekt den Status „Entwurf“ hat, also lediglich gespeichert, aber noch nicht eingereicht ist, können Sie Ihre Daten jederzeit ändern/löschen. Wenn Sie Ihr Projekt über den Button „Projekt einreichen“ und die AGBs sowie Nutzungsrechte akzeptieren, ändert sich der Status auf „registriert“ und Sie können für dieses Projekt selbst keine Änderungen mehr vornehmen. Wenn Sie dies dennoch wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Welche Inhalte darf ich hochladen?

Sie dürfen jegliche Inhalte hochladen, deren Urheber Sie sind oder für die Sie die Rechte eingeholt haben. Bitte stellen Sie insbesondere bei Fotos sicher, dass Sie die Rechte Dritter nicht berühren. Ausgeschlossen vom Upload sind anstößige oder gegen geltendes Recht verstoßende Beiträge, insbesondere beleidigende, gewaltverherrlichende, rassistische oder andere Beiträge. Der DNV behält sich vor, derartige Werke ohne Warnung von der Webseite zu nehmen.

Welche Daten werden für die anschließende Dokumentation und Vermarktung verwendet?

In einer hochwertigen Dokumentationsbroschüre werden die ausgezeichneten Arbeiten vorgestellt sowie die Höhepunkte der Preisverleihung festgehalten. Die Broschüre gibt es als Printausgabe, als ebook und wird darüber hinaus zum Download als PDF kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Daten des Teilnehmers und der eingereichten Projekte aus der Online-Registrierung übernommen werden. Für fehlerhafte oder falsche Angaben in der Publikation oder in anderen Veröffentlichungen übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Kann ich von der Teilnahme ausgeschlossen werden?

Ja. Projekte, die ein Schutzrecht (Warenzeichen, Markenzeichen, Gebrauchsmuster, Patent oder Ähnliches) verletzen, sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer hat den DNV dahingehend zu informieren, ob gegebenenfalls Gerichtsverfahren (wettbewerbsrechtliche, patentrechtliche, warenzeichenrechtliche oder urheberrechtliche Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit dem angemeldeten Projekt stehen) im Hinblick auf das eingereichte Projekt anhängig sind. Für Schäden, insbesondere Forderungen Dritter, die aus der Verletzung dieser Bedingungen entstehen, haftet ausschließlich der Teilnehmer und stellt den DNV auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen frei.

Wann findet die Preisverleihung statt?

Die feierliche Preisverleihung findet am 13.06.2018 im Rahmen der Fachmess Stone+tec in Nürnberg statt.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Deutscher Naturwerkstein­-Verband e.V. (DNV)
Redaktion Deutscher Naturstein-­Preis
Sanderstraße 4
D-­97070 Würzburg
Fon 49 (0) 931 / 1 20 61
Fax 49 (0) 931 / 1 45 49
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildnp@deutscher-natursteinpreis.de
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.natursteinverband.de